Ein Projekt mit Leuchtturm-Charakter

Die Naturenergie Heidenrod GmbH wurde 2008 gegründet, um die Vision eines Naturenergieparks umzusetzen und voranzutreiben. Unterschiedliche regenerative Energiequellen sollen so kombiniert werden, dass eine Herstellung von Naturstrom rund um die Uhr möglich wird, und dies mit unmittelbarem Bezug zur Region.

Mit dem Betriebsgelände der KOPP Umwelt GmbH in Heidenrod-Kemel, einem ehemaligen Bundeswehrstandort, sind die optimalen Voraussetzungen für einen Naturenergiepark vorhanden. Das Gesamtkonzept gliedert sich in die Säulen Solar, Wind und Biomasse. Für jeden dieser Bereiche sind eigenständige Betreiber-Gesellschaften gebildet worden.

Die Naturenergie Heidenrod GmbH fungiert als sogenannte Dachgesellschaft im Naturenergiepark. Ihr obliegt die gesamte Planung und Entwicklung. Darüber hinaus ist sie für den Ausbau und die Unterhaltung des Naturenergieparks verantwortlich.

Politik und Bevölkerung unterstützen das umweltfreundliche Konzept – bei den benötigten Genehmigungen konnten so bis heute große Verfahrensfortschritte erreicht werden. Die Gemeinde Heidenrod übernimmt mit der Umsetzung des Naturenergieparks Heidenrod die Vorreiterrolle als größter Standort erneuerbarer Energien im Rheingau-Taunus-Kreis.

Das „Leuchtturmprojekt“ trägt somit zum Imagegewinn für die Region bei und hilft, Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft zu binden.